„Wir mussten nicht die Vision verkaufen. Wir mussten dafür sorgen, dass es funktioniert!“

alcatel2

 

„Früher waren Telefone Orte, keine Personen. Einfach hinaus zu gehen und mit jemandem sprechen zu können, das war ein reizvoller Gedanke“, erklärt Dick Frenkiel, einer der Drahtlos-Pioniere. „Aber wir mussten nicht die Vision verkaufen, wir mussten dafür sorgen, dass es funktioniert.“

Im folgenden Video der Bell Labs, dem Forschungsarm von Alcatel-Lucent, beschreiben er und andere Pioniere den Weg von der ersten Funkverbindung über den Atlantik im Jahr 1903, über den ersten Telefonanruf via Satellit im Jahr 1962 bis zu den heutigen und zukünftigen Netzwerken, in denen der User „das Zentrum des Universums“ ist – z.B. indem mit 3D Beamforming das Signal direkt zum Mobilgerät des Users gesteuert wird. Und auch heute gilt: Die Visionen bleiben reizvoll, die Arbeit steckt in der Umsetzung. Forscher und Entwickler weltweit investieren ihre Energie in eine „vernetzte Zukunft“.

 

Kommentare